Ausflug nach Würzburg

Erlenbach am Main liegt Luftlinie nur 57 km von Würzburg entfernt und über das Straßennetz sind Sie in 1 Stunde, 15 Minuten in Würzburg. Das lohnt sich auf jeden Fall, besonders wenn Sie shoppen möchten oder einfach einmal aus Erlenbach „fliehen“ und etwas anderes sehen wollen. Fangen wir mit dem, für mich wichtigsten an!

Wo man gut und urig essen kann

Das Restaurant Frankenstube – Dieses Restaurant im Dorint Hotel Würzburg ist überraschend gut. Mit dem Schwerpunkt auf der lokalen fränkischen Küche ist dies der Ort für Fleisch und Kartoffeln in großen Mengen. Es ist köstlich. Das Restaurant bietet auch verschiedene international inspirierte Gerichte (asiatisch, italienisch, etc.) als Spezialitäten an.

Das Restaurant Frankenstube

Der Bratwurststand Knüpfing – In Würzburg gibt es den Bratwurststand Knüpfing und dann gibt es noch alles andere. Dieser Imbisskiosk am unteren Markt hat jahrzehntelange Erfahrung mit den besten deutschen Würsten. Es gibt keine Sitzgelegenheiten, also schnappen Sie sich einfach Ihre Leckerei und essen Sie an den Stehtischen. Man kann hier auch zu Mittag essen, aber es ist eher ein Ort für einen Snack zwischendurch.

Besuch in Würzburg

Würzburg ist die Hauptstadt von Unterfranken, einem Regierungsbezirk im deutschen Bundesland Bayern. Sie liegt auf halbem Weg zwischen Frankfurt und Nürnberg an den Ufern des Mains – einer wichtigen Handelsstraße.

Die Stadt ist auch die Hauptstadt eines der wichtigsten Weinanbaugebiete Deutschlands, und Weinberge säumen die Landschaft, soweit das Auge reicht. Mit nur 120.000 Einwohnern und von allen Seiten von Hügeln umgeben, wirkt die Stadt viel kleiner und kompakter. Die Bürger sind freundlich, der Wein ist erfrischend und die Wurst ist lecker! Bei so vielen tollen Dingen, die man in Würzburg unternehmen kann, ist es auf jeden Fall einen Besuch wert!

Die meisten Besucher kommen im Rahmen eines Tagesausflugs von Frankfurt oder Nürnberg aus nach Würzburg oder als Ausgangspunkt für eine mehrtägige Bustour entlang der Romantischen Straße. Da es an den Ufern des Mains so viel zu sehen und zu unternehmen gibt, haben wir einen Rundgang durch Würzburg zusammengestellt, der Sie zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt führt.

Was man in Würzburg unternehmen kann

Alte Mainbrücke

Die Alte Mainbrücke führt über den Main im Zentrum von Würzburg. Die Brücke stammt aus dem 16. Jahrhundert, ist mit Heiligenstatuen geschmückt und ähnelt architektonisch der Karlsbrücke in Prag. Besuchen Sie die Alte Mainbrücke mit einem herrlichen Blick auf die Festung Marienberg, die Wallfahrtskirche Käppele und die umliegenden Weinberge. Die Fußgängerbrücke verbindet die Würzburger Altstadt mit dem ehemaligen Fischerviertel am linken Mainufer. Die charakteristischen 12 Heiligenstatuen wurden in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts hinzugefügt. Wenn Sie die Brücke hinaufschauen, sehen Sie die Zwillingstürme des Würzburger Doms am anderen Ende der Domstraße (mehr über den Dom weiter unten). Es lohnt sich, ein Foto vom Ende der Brücke die Straße hinauf in Richtung des Doms zu machen.

Besuch der Marienkapelle und des Marktplatzes

Der Bau dieser Kirche im spätgotischen Stil wurde Ende des 15. Jahrhunderts abgeschlossen. Achten Sie auf die kunstvollen Verzierungen, vor allem in den Bögen der Türöffnungen.

Das Innere der Kapelle wurde nach einem Brandschaden im Jahr 1945 erneuert. Der Altar weist vier Tafeln mit Gemälden aus dem frühen 16. Jahrhundert auf. In der Marienkapelle befinden sich zahlreiche Gräber fränkischer Ritter und Würzburger Bürger, darunter das Grabmal des großen Barockarchitekten Balthasar Neumann (1687-1753). Beachten Sie auch den traditionellen fränkischen Maibaum auf dem Platz. Der 1. Mai ist der Tag des Maibaums, an dem jeder Maibaum einzigartig mit Bändern, Kränzen oder Zeichen der örtlichen Handwerkszünfte geschmückt wird.

Ausflug nach Würzburg

Die Festung Marienberg in Würzburg

Wenn Sie in der Stadt ankommen, lassen Sie sich mit einem Taxi zur Festung Marienberg bringen, die auf dem Hügel gegenüber der Altstadt liegt. Wenn Sie sich ein Taxi nehmen, ersparen Sie sich einen langen Fußmarsch! Das Herzstück der Festung Marienberg ist die Burg und Kirche Marienberg aus dem frühen 13. Um sie herum wurde eine massive Befestigungsanlage errichtet, nachdem Schweden in Deutschland einmarschiert waren und die Burg geplündert hatten.

Wie ein großer Teil der Stadt wurde auch diese Würzburger Burganlage während des Zweiten Weltkriegs fast vollständig zerstört, ist aber wunderschön restauriert worden. Heute beherbergt die Würzburger Burg das Fränkische Museum. Bevor Sie die Festung verlassen, sollten Sie unbedingt auf die Mauern gehen und den Blick auf Würzburg genießen.